Freitag, 14. September 2012

[Rezension] Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims

Eingestellt von Kate am 14.9.12
Reaktionen: 




Autor: Annabel Pitcher
Seiten: 221
Preis: 16,99 Euro
Verlag:Goldmann
OT: My sister lives on the Mantelpiece
Gebunden
-kaufen-


Inhalt



Seit der zehnjährige Jamie das Spider-Man-T-Shirt von seiner Mutter geschenkt bekommen hat, wartet er nur darauf, dass sie ihn besucht und ihn darin bewundert. Schließlich hat sie das versprochen. Aber wie so vieles, was Erwachsene sagen, war auch das eine Lüge. Genauso wie jeder nach dem Tod seiner Schwester Rose beteuert hat, dass alles wieder gut werden würde. Stattdessen ist es eigentlich nur schlimmer geworden. Sein Vater trinkt und versinkt in Trauer. Seine Mutter ist verschwunden und meldet sich nicht mehr. Und seine Schwester hat beschlossen, nicht mehr zu essen. Dabei will Jamie nur, dass seine Familie wieder zueinander findet. Doch dann freundet er sich in der Schule mit Sunya an, und plötzlich nimmt sein Leben eine ganz andere Wendung.


Autor

 
Annabel Pitcher studierte an der Universität von Oxford englische Literatur. Schon immer wollte sie Bücher für Kinder schreiben, nahm aber zuerst diverse andere Jobs an, bevor sie sich entschied, die Welt zu bereisen und sich aufs Schreiben zu konzentrieren. „Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims“ ist ihr erster Roman. Die Idee dazu hatte sie in einer Jugendherberge in Ecuador. Den größten Teil des Romans schrieb sie noch auf der Reise. Annabel Pitcher lebt derzeit mit ihrem Mann in Yorkshire, wo sie bereits an ihrem nächsten Buch arbeitet.

Meinung

Jamies Familie ist seid dem Tod seine Schwester Rose auseinandergebrochen.
Der Vater trinkt, die Mutter hat sie verlassen und Rose Zwillingsschwester Jas will einfach nicht mehr essen, obwohl seine Eltern gesagt haben, dass alles besser wird, doch es wird nur schlimmer.
Auch in der Schule geht es Jamie nicht gut, denn seine Mitschüler hänseln ihn und wollen ihn nicht in ihrer Klasse, doch es gibt einen Lichtblick in Jamies leben, Sunya, das Mädchen, das neben ihm sitzt.

Mir hat der Schreibstil der Autorin unglaublich gefallen, sie hat es geschafft das kindliche Denken in ihren Schreibstil einfließen zu lassen. Da Jamie erst zehn Jahre alt ist, ist seine Sicht auf manche Dinge sehr naiv und denkt immer, das was die Erwachsenen sagen sei alles wahr.
An manchen Stellen wirkt es vielleicht zu kindlich und naiv, weil ich noch weiß wie ich mit zehn Jahren so war und da war ich schon etwas erwachsener als Jamie.

Das Thema der Geschichte ist natürlich sehr heikel, aber für Jamie nicht, um ehrlich zu sein versteht Jamie die Trauer seiner Familie nicht genau, weil er sich an Rose nicht erinnern kann.
Ich jedoch kann die Reaktionen der Eltern verstehen, dennoch hätte ich sie am liebsten angeschrien, als ich gelesen habe wie( oder besser gesagt wie nicht) sie sich um Jamie und seine Schwester Jas kümmern.

So ist Jas gezwungen die Mutterrolle zu übernehmen und um Jamie zu sorgen und das macht sie ganz wundervoll. Sie ist eine tolle Schwester für Jamie und Jamie zeigt ihr das auch. Diese Geschwister sind auf sich alleine gestellt und ein Team, das man nicht außenanderbringen kann.
So ist es nur klar, dass ich Jas sofort ins Herz geschlossen habe, Jamie natürlich auch.
Auch die anderen nebenrollen waren authentisch und greifbar.

Die Beziehung zwischen ihm und Sunya war einfach zu süß.
Zwei Kinder, denen es nicht allzugut geht, die sich aber nicht kleinkriegen lassen und eine Menge Fantasie besitzen. Ihre Streiche und Rachezüge, die waren sehr geschickt angestellt für zehn-jährige, da muss ich meinen Hut ziehen. Sunya ist wahrlich ein sehr intelligentes Mädchen.

Ich musste mir mehrere Male das Weinen verkneifen, aber zum Schluss ließ ich sie einfach laufen. Ja das Ende war sehr emotional und am liebsten hätte ich jemanden bestimmten im Buch geschlagen.


Fazit



Eine sehr gefühlvolle Geschichte aus der Sicht eines kleinen Jungen jedoch ganz anders.




2 Kommentare:

Svenja on 14. September 2012 um 07:01 hat gesagt…

Das Buch möchte ich auch noch unbedingt lesen, tolle Rezension. :)

Filo on 15. September 2012 um 11:17 hat gesagt…

Das Buch klingt echt gut, da wird meine Wunschliste ja noch größer... Schöne Rezi ;)

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos