Dienstag, 4. September 2012

[Rezension] Frostfluch

Eingestellt von Kate am 4.9.12
Reaktionen: 








Autor: Jemmifer Estep
Seiten: 390
Preis: 14,99 Euro
Verlag: IVI
Originaltitel: Kiss of Frost
Brischiert
-kaufen-






Inhalt:                                                                                                                                                               

Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält …




Autor:                                                                                                                                                                 

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und schreibt heute Paranormal Romance und Urban Fantasy für erwachsene Leserinnen und Jugendliche. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy«.







Meinung:                                                                                                                                                     

Gwen hat gerade noch so den Angriff von der Schnitterin Jasmine überlebt und hätte sich eigentlich eine Verschnaufpause gönnen sollen, doch andere sehen das anders. Ihr wurde der Spartaner Logan als Privatlehrer in Sachen Schwertkanpf zugeteilt, womit Gwen gar nicht begeistert war und außderdem scheinen weitere Schnitter es auf sie abgesehen zu haben. Da kommt ihr gerade der Wochenendausflug in die Berge zum Skifahren recht, doch sie rechnet nicht damit, dass die Schnitter ihr auch bis in die Berge folgen würden...

Vom ersten Teil war ich ja schwer begeistert und freute mich wahnsinnig als der zweite auch schon erschienen ist, nur ca. 3 Monate mussten wir auf die Fortsetzung warten.

Tja, fangen wir erst mal mit dem, leider, Negativen an.
Wie ich schon in vielen Rezensionen gelesen habe, war auch hier mein Hauptkritikpunkt die vielen Wiederholungen. Beinahe der ganze erste Band wurde hier nochmals zusammengefasst und auch im Laufe des Buches fanden sich einige Wiederholungen zum Buch, was ich schon etwas störend fand, denn ich nehme mal an, dass man den zweiten Teil erst liest, wenn man den ersten gelesen hat.

Gwen hat mir ja schon seid dem ersten Moment gefallen, weil sie so anders war, ein Außenseiter, aber stolz drauf und sie hat ein sehr freches Mundwerk. Leider fand ich, dass sie sich in diesem Teil etwas zum schlechteren entwickelt hat. Immer wieder redet sie sich ein, wie schwach sie doch ist und dass jemand wie sie kein Champion sein kann. Das passte einfach nicht zu ihr, aber trotzdem hatte ich sie noch gern.
Irgendwo habe ich einer Rezension mal gelesen, dass Logan sich neue Kleidung kaufen sollte und habe daher mehr darauf geachtet und tatsächlich, er trägt immer eine Jeans einen dunkelblauen Pulli aund seine Lederjacke. Irgendwie komisch und Gwen trägt fast immer violett und Daphne pink.
Auch die anderen Nebencharaktere haben mir sehr gefallen, obwohl sie nicht oft vorkommen, hatt eich trotzdem ein gutes Bild von ihnen.
Wegen der Inhaltsbeschreibung war der Plot sehr vorhersehbar:

Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält …
Inhaltsangabe
Da ist es ja klar, dass Preston nicht der gute Junge ist, den er vorzugeben scheint, oder?
Trotz dieses gewaltigen Spoilers fand ich den Plot richtig gut, es wurden ein paar große und kleine Fragen aufgeworfen, die mich unheimlich interessieren.

Die Beziehung zwischen Logan und Gwen, könnte man als 0815 bezeichnen. Gwen kriegt Logan natürlich nicht aus dem Kopf, Logan sucht sich eine andere Freudin, hat aber trotzdem nur Augen für Gwen. Er und sie können nicht zusammen sein, weil ein ein großes dunkles Geheimnis hat.
Naja es könnte origineller sein, aber war jetzt auch nicht total schlimm.

Das Ende war sehr rund, keine Anzeichen für einen Cliffhanger, mir scheint die Autorin ist kein Fan von Cliffhangern, da auch der erste Teil ein relativ rundes Ende hatte. Das ist Ok, obwohl ich vielleicht etwas mahr Spannung ertragen könnte.

Fazit:                                                                                                                                                                 


Leider etwas schlechter als der erste Teil, vorallem wegen den vielen Wiederholungn, die hoffentlich beim nächten Band ausbleiben. Trotzdem eine spannende Geschichte mit einer interessanten Protagonistin mir einer mysteriösen Fähigkeit.
Ich freue mich auch den nächten Teil, wird er vielleicht gelb? Oder grün?

1 Kommentare:

Das Glückskind on 4. September 2012 um 04:45 hat gesagt…

Es liegt auf meinem SuB und deswegen habe ich deine Rezi jetzt nur überflogen. Ich habe immer Angst vor Spoilern.
Ich hoffe er gefällt mir.

Lieben Gruss, Ise

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos