Mittwoch, 5. September 2012

[Rezension] Das verbotene Eden- Logan und Gwen

Eingestellt von Kate am 5.9.12
Reaktionen: 






Autor: Thomas Thiemeyer
Seiten: 458
Preis: 16,99 Euro
Verlag: Knaur
Gebunden
-kaufen-

Meine Meinung zum ersten Band





Inhalt:                                                                                                                                                                  

Seit Juna aus dem Land der Frauen geflohen ist – mit einem Mann –, fühlt sich die junge Heilerin Gwen einsam und nichtswürdig. Sie schließt sich einem Spähtrupp an, der durch verlassene U-Bahn-Schächte in die Stadt der Männer vordringen soll. Doch der Einsatz scheitert grausam, und Gwen fällt in die Hände des jungen Kämpfers Logan, der sie als Sklavin verkaufen will. Logan aber hat die Rechnung ohne seine Gefühle gemacht – und setzt damit Ereignisse in Gang, die das Ende beider Welten bedeuten könnten …



Autor:                                                                                                                                                                  

Thomas Thiemeyer, geboren 1963, lebt in Stuttgart und arbeitete zunächst als Illustrator. Nach fünf rasanten mystischen Wissenschaftsthrillern – zuletzt "Korona" –, entdeckte er mit den "Chroniken der Weltensucher" höchst erfolgreich das Jugendbuch für sich. Mit "Das verbotene Eden – Logan und Gwen" erscheint der zweite Band seines neuen großen Zyklus', der in einer bedrohlichen Zukunft spielt. Mehr Informationen zum Autor unter www.thiemeyer.de





Meinung:                                                                                                                                                          

Gwen fühlt sich zu tiefst verletzt, denn sie wurde von ihrer Gefährtin Juna verlassen und das wegen einem Mann. Sie kann es immer noch nicht verstehen und sich deshalb auch nicht auf ihre Arbeit als Heilerin konzentrieren. Als sie dann das Angebot bekommt mit einer Truppe Kriegerinnen gegen den Inquisitor vorzugehen nimmt sie es an und hofft mehr über Juna und David herauszufinden.
Dabei trifft sie auf den Schmiedssohn Logan, der sie vor den Bleichen rettet und sie mit zu sich nach Hause nimmt und auf einmal findet sie Männer gar nicht mehr so übel...

Da ich vom ersten Teil etwas enttäuscht war, habe ich meine Erwartungen etwas heruntergeschraubt, nur um überrascht zu werden, denn diesen Band fand ich ziemlich gut.

Wie im ersten Teil dauert es eine ganze Weile, so ziemlich ein Drittel des Buches, bis sich Gwen und Logan zum ersten Mal sehen, und das fand ich nicht so toll, denn man fiebert der ersten Begegnung ja schon seid dem Anfang des Buches entgegen, oder?
Aber einen guten Aspekt hat die Sache, man erfährt mehr über die beiden Charaktere, die mir dieses Mal besser gefallen haben als Juna und David.

Gwen hat einige Charaktereigenschaften von Juna, sie ist stark, selbstbewusst und hat ein warmes Herz für Tiere und auch für Menschen. Sie kann gewalttätig werden, doch nur wenn es unbedingt sein muss, ansonsten versucht sie ihm aus dem Weg zu gehen.
Logan ist ein echter Kämpfer, der beste in seinem Clan und somit Champion.
Es tut gut mal eine Hauptperson mit richtiger Familie zu haben, denn das merkt man seiner Persönlichkeit an, wie er seinen Vater und kleinen Bruder liebt, ist einfach zu schön.
Besonders sein kleiner Bruder Dachs ist mir sehr ans Herz gewachsen, wäre toll gewesen, wenn der letzte Teil um ihn gehen würde.

Die Story fand ich auch besser als in David und Juna, aber ein Fortschritt ist nicht zu sehen.
Der Inquisitor will immer noch einen Krieg gegen die Frauen führen und Edana gegen die Männer, aber es ist noch keine ausgebrochen.
Die beiden haben nichts Bewegendes getan, trotzdem war der Plot spannender, da es eine kleine Nebengeschichte zu Arkana und Claudius gab, welche ist sehr interessant fand.

Das Ende fand ich sehr verwirrend, denn in meinen Augen war das noch nicht das Ende von Logan und Gwen, daher stelle ich mir die Frage, ob es mit den beiden im nächsten Teil weitergeht? Vielleicht werden wir ja auch noch Juna und David wiedersehen?
Am Ende des Buches stand um welche beiden Charaktere es im letzten Teil gehen wird und ich bin ehrlich gesagt etwas skeptisch gegenüber den beiden Protagonisten.
Sicherlich wird man mehr über die Vergangenheit erfahren, trotzdem, wenn ihr es wisst, werden vermutlich viele von euch skeptisch sein.

Fazit:                                                                                                                                                                  



Logan und Gwen war besser als David und Juna, zum Teil, wegen den Charakteren, die mir persönlich besser gefallen hat, aber auch wegen dem Plot und ja ich gebe es zu am meisten wegen Dachs. Ich freue mich auf das Show-Down und bin bereit für einen Krieg!





2 Kommentare:

Christine on 5. September 2012 um 06:17 hat gesagt…

Wenn das Buch eine Verbesserung ist, kann man es sich ja noch einmal überlegen. Ich war vom ersten Band ebenfalls nicht sonderlich begeistert. Eigentlich hatte ich vor die Bücher abzubrechen, aber wie gesagt, wenns besser ist, eine Überlegung wert...

Lilly on 5. September 2012 um 12:18 hat gesagt…

Tolle Rezi!

Ich bin zwar schon seit Band I ein Fan der Reihe, aber auch mir hat Logan und Gwen noch besser gefallen. Die beiden Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich auf ein Wiedersehen, da dass Ende nun wirklich eher ... Cliffhängermäßig gemein war.
Aber da im letzten Band die Handlungsstränge zusammenlaufen werden und wir allen Charakteren wieder begegnen bin ich natürlich doppelt gespannt. (Thomas Thiemeyer hat sowas in seinem Vlog angesprochen)
In jedem Fall fand ich Band II toll und kann mich deiner Rezi nur anschließen.
Dachs war auch voll süß *o*

LG
Lilly

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos