Montag, 27. August 2012

[Rezension] Die Erwählte

Eingestellt von Kate am 27.8.12
Reaktionen: 


Autor: Erica O`Rourke
Seiten: 414
Preis: 9,99 Euro
Verlag: blanvalet
Originaltitel: Torn
Broschiert
-kaufen-










Inhalt:                                                                                                                                                          

Zwei Männer. Zwei Welten. Eine Entscheidung.

Mo Fitzgerald wollte nur ein normales Leben führen. Aber als ihre beste Freundin ermordet und sie selbst von mysteriösen Kreaturen gejagt wird, ist nichts mehr, wie es war. Mo lernt eine Welt kennen, an deren Existenz sie nie glaubte. Plötzlich befindet sich die junge Frau mitten in einem Krieg geheimnisvoller magischer Kräfte. Jetzt muss sie sich entscheiden – zwischen zwei Welten, zwei Schicksalen und zwei ebenso faszinierenden wie gefährlichen Männern …

Autor:                                                                                                                                                         


Erica O'Rourke liest alles, was sie in die Finger bekommt – auch die Rückseite von Müslipackungen. Beim Schreiben jedoch konzentriert sie sich nur auf ihre große Leidenschaft: die Fantasy. Ihre Heldinnen sind Mädchen, die sich gerade in die Jungen verlieben, von denen sie sich fernhalten sollten, die lernen, selbstständig zu sein und die ihr eigenes Schicksal in die Hand nehmen. Erica O'Rourke lebt mit ihrem Ehemann und drei Töchtern in der Nähe von Chicago.








Meinung:                                                                                                                                                          

Mo wacht im Krankenhaus auf und weiß sofort etwas schreckliches ist mit ihrer besten Freundin Verity passiert, doch keiner will ihr genau sagen was, doch da tauscht plötzlich Luc auf und erzählt ihr, dass Verity ermordet wurde. Ja, Verity wurde ermordet und Mo war dabei und ist entkommen, doch wer sind die Mörder? Mo setzt alles daran sie zu finden und Verity zu rächen, doch sie braucht Hilfe von Luc, der eine ganz andere Welt mit sich bringt, doch erstmal muss sie ihrem Bodygard Collin entkommen und das wird nicht leicht.....

>> Du willst Gerechtigkeit. Aber es ist schwer, sich auf Gerechtigkeit zu beschränken und nicht stattdessen Rache zu nehmen.<<
>>Gibt es da einen Unterschied?<<
>>Gerechtigkeit besteht darin , sie für Veritys Schmerz bezahlen zu lassen. Rache bedeutet, sie für deinen Schmerz bezahlen zu lassen.<<
>>Ich will beides.<<
Seite 88 

Mo fand ich ganz ok, sie ist der Inbegriff eines braven katholischen Mädchens, aber das will sie nicht mehr sein, alles was sie will ist Veritys Mörder finden und das finde ich wirklich tapfer von ihr. Sie schreckt vor nichts zurück, noch nicht mal vor dem Tod.
Luc ist der typisch geheimnisvolle und düstere Typ, leider habe ich sonst nicht viel von ihm gesehen, er bleibt also etwas oberflächlich, hoffentlich ändert sich das noch im laufe der Zeit.
Komisch, genau das gleiche kann ich auch über Collin sagen, oberflächlich und ein wenig düster und geheimnisvoll, war das beabsichtigt?
Ich finde es auf jeden Fall nicht so toll.

Der Anfang war ehrlich gesagt recht bescheiden und es ist relativ wenig passiert, doch zur Mitte hin hat mich die Story einfach total mitgerissen und es gab keinen Halt mehr.
Die Spannung war unglaublich und die neue Welt von Erica O´Rourke, war faszinierend und magisch,
die Prophezeiung, die Sitten einfach alles.

Wie alle ahnen wird es eine Dreiecksbeziehung geben, doch diese ist eigentlich gar nicht so schlecht, denn ich weiß nicht sofort mit wem Mo zusammenkommen wird, denn in den meisten Fällen weiß man das ja schon vorher und das finde ich nunmal wirklich ätzend, wir können also noch hoffen.

Zum Ende hin gab es eine sehr unerwartete Überraschung und eine überraschende Wendung, die ich beide sehr gelungen fand, allgemein das Ende war gut, kein Cliffhanger, sondern rund, aber mit sehr viel Stoff für den nächsten Band!

Fazit:                                                                                                                                                         

 
Anfangs etwas träge und die Charaktere könnten noch etwas mehr ausgebaut werden, aber ansonsten super Plot, spannende Welt mit ihren eigenen Regeln und eine Dreiecksbeziehung die nicht offensichtlich ist.
ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

1 Kommentare:

Lilly on 28. August 2012 um 00:46 hat gesagt…

Tolle Rezi!
Ich find das Buch klingt echt gut, muss ich mir merken. Danke für den Tipp!

LG
Lilly

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos