Samstag, 9. Juni 2012

[Rezension] ewiglich

Eingestellt von Kate am 9.6.12
Reaktionen: 
______________
Autor: Brodi Ashton
Dauer: 351 min
Preis: 19,95 Euro
Verlag: Oetinger Audio
Originaltitel: Everneath
-kaufen-
______________









Inhalt:

Für immer und ewig: die Liebe der große Sehnsuchtsroman als Hörbuch Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück doch nur fürein halbes Jahr. Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt. Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie Die erste Folge der romantischen, dramatischen Highschool-Liebesgeschichte mit mythologischen Elementen und Bezügen zu Orpheus und Persephone. Fünf CDs, fesselnd gelesen, mit Musik


Autor:

Brodi Ashton studierte Journalismus an der Universität Utah und erwarb einen Master im Fach Internationale Beziehungen an der London School of Economics. Sie ist Mutter von zwei Söhnen, lebt mit ihrer Familie in Utah und erzählt über sich, ihr Leben und das Abenteuer, Autorin zu sein, in ihrem Blog brodiashton.blogspot.com. Die Trilogie »Ewiglich« ist ihre erste Buchveröffentlichung für junge Erwachsene, »Ewiglich die Sehnsucht« der erste Teil davon. Die Geschichte ist von der griechischen Mythologie um Persephone, Tochter des Zeus und der Demeter, inspiriert, jedoch in einer modernen Highschool angesiedelt.


Meinung:

Nikki wacht auf und hat kurze Zeit keine Orientierung wo sie ist, es scheint ihr so als wäre sie ewig in einem Halbschlaf gelegen und dem ist auch so. Umschlungen mit dem Ewiglichen Cole hat sie ein Jahrhundert in der Welt der Ewiglichen gelegen, während er ihre Emotionen aufgesaugt hat und nun bittet er sie, mit ihr z kommen. Fast hätte sie es auch getan, doch dann blitzte ein Gesicht vor ihren Augen auf, sie weiß zuerst nicht zu wem es gehört, doch sie weiß, sie will zurück um ihn nochmal zu sehen. So lässt sich Nikki mit den Schatten ein. Sie hat knappe 6 Monate auf der Oberwelt Zeit, danach kommt sie in die Unterwelt zurück, wo ihr das letzte Stück leben, dassie hat ausgesaugt wird.
Währenddessen sind in der Oberwelt nur wenige Monate vergangen, doch für Nikki fühlt es sich wie eine Ewigkeit an, als sie wieder in der Schule ist, wo sie auch den Jungen wiedersieht, Jack. Erneut flammt eine Liebe in den beiden auf, doch Nikki kann nicht bleiben.....

Ich finde die Idee der Geschichte wahnsinnig originell.
Orpheus und Eurydika haben wir in der Schule vor kurzem durchgenommen und deshalb kann ich sagen, dass sie zwar einige Elemente des Mythos vorweist, aber in sich was ganz neues ist.
Am schlimmsten finde ich ja wenn eine Geschichte erst so langsam ins Rollen kommt und man sich erst reinschlagen muss, aber dies war bei ewiglich gar nicht der Fall. Du pumpst in die Story rein und fühlst dich gleich sehr wohl und fieberst mit.

Nikki fand ich zwar nett, aber ich hätte mir ein bisschen mehr Persönlichkeit gewünscht, wahrscheinlich liegt es daran, dass ihr die Gefühle ausgesaugt wurden, aber trotzdem. Man merkt schon wie sie ach und nach wieder "normaler" wird, aber mir hat etwas gefehlt.
Dies war auch so bei Jake. Er war zwar sehr sympathisch, denn er liebt Nikki aus tiefstem Herzen und man weiß sofort, er würde alles für sie tun, doch das gibt es schon, eigentlich in fast jedem Buch. Er hatte Charakter, jedoch hätte es ruhig mehr sein können.
Der Charakter, der mir am meisten zugesagt hat war eindeutig Cole. Man wird aus ihm nicht schlau. Er wirkt böse und hinterlistig, doch man weiß das ist er nicht, doch er selbst weiß es anscheinend noch nicht. Ich finde ihn persönlich finde ihn viel interessanter als Nikki und Jack.

Der Plot war auch genial.
man fängt im nichts an, bleibt dort auch ein Weile doch immer wieder denkst du dir, das ist doch ein Hinweis oder? Doch natürlich hast du keine Ahnung, doch langsam mit den Protagonisten, nicht vor ihnen, entdeckst du nach und nach das Geheimnis. Doch dazu später.

Die Beziehung zwischen Nikki und Jack ist sehr stark, so stark hat wie bei Orpheus und Eurydike und man merkt das, schon von Anfang an, obwohl die beiden da eher distanziert sind. Es ist einfach die Große Liebe. Eigentlich bin ich immer skeptisch bei so was, aber Brodi Ashton hat ihre Beziehung sehr authentisch dargestellt, dass ich bei diesem Paar nichts zu sagen habe.

So und nun zum Ende.
Wie schon gesagt, man entdeckt also das Geheimnis und ist sich seiner 100%ig sicher, doch dann, wie soll es anders kommen.....
Sie war falsch. Natürlich hat man das gar nicht geahnt, aber Überraschung.

Fazit:



Die Charaktere sind gut, aber könnten noch überarbeitet werden, doch der Plot war der Hammer.
Gleichermaßen spannend wie romantisch. Abgerundet mit einer großen Wendung am Ende, kein echter Cliffhanger, trotzdem hat man Lust den nächsten band zu lesen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos