Freitag, 6. April 2012

[Rezension] Bloodlines

Eingestellt von Kate am 6.4.12
Reaktionen: 
____________________
Autor: Richelle Mead
Seiten: 394
Preis: 12,99 Euro
Verlag: LYX
Originaltitel: Bloodlines
Broschiert
1.Teil einer Reihe
-kaufen-
____________________









Inhalt:

Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Geheimnisse der Vampire zu bewahren und gleichzeitig die Menschen vor den Blutsaugern zu schützen. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und die Moroi müssen sie verstecken. Um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern, soll Sydney über Jill wachen. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat für menschliche Schüler in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an ...



Autor:

Richelle Mead wurde in Michigan geboren. Sie hat Kunst, Religion und Englisch studiert. Nach dem Erfolg ihres Romans 'Succubus Blues' hat sie mit Vampire Academy ihre erste Jugendbuchserie an den Start gebracht, mit der ihr auf Anhieb der Sprung auf die amerikanischen Bestsellerlisten gelang. Weitere Infos unter: www.richellemead.com








Cover:


Das Cover gefällt mir ehrlich gesagt nicht so sehr, wegen den beiden Darstellern, die Sydney und Adrian zeigen sollten, denn so habe ic sie mir nun wirklich nicht vorgestellt, besonders Adrian sieht.... komisch aus. Gut finde ich jedoch, dass es ein bisschen aussieht wie die Cover der VA Reihe, sodass sie im Regal gut nebeneinander aussehen.
Bein Originalcover jedoch, finde ich die beiden wirklich sehr gut getroffen, beinahe schon perfekt und hier kommt das Lilientatoo auch noch besser zur Geltung.





Meinung:


Zuallererst möchte ich denen raten, die Vampire Academy noch nicht gelesen haben es zu tun, bevor sie Bloodlines lesen. Man könnte es auch verstehen ohne VA gelesen zu haben, aber es wäre sehr schwer und an manchen Stellen sehr verwirrend, außerdem ist die Reihe es wirklich wert gelesen zu werden.

Sydney wir Mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen und muss sich für eine Mission bereit machen, eine Mission, die ihr restliches Leben bestimmt, denn wenn sie veragt, muss sie höchstwahrscheinlich in Umerziehungslager gehen und die sind die reinste Hölle und wäre das nicht genug wird Keith Darnell sie begleiten, den Mann, den sie am meisten hasst.
Ihre Mission besteht darin, Jill Dragomir, die Schwester der Königin Lissa irgendwo unter zu bringen, damit sie in Sicherheit vor der Morois sind, die gegen die neue Königin sind.
Es wurde von den Alchemisten beschlossen sie in einer Privatschule in Palm Springs unterzubringen und sie als eine Familie daszustellen. Mit von der Partie sind natürlich Jill, ihr Wächter Eddie und noch Adrian. Bald jedoch merkt Sydney, dass an der Schule etwas ganz und gar nicht stimmt, doch sie weiß nicht was....

Ich weiß gar nicht wo ich mit dem Lob überhaupt anfangen soll!
Also natürlich war der Schreibstil von Richelle Mead wieder einmal fantastisch, leicht und spannend zu lesen, das ist schonmal ein riesiger Pluspunkt für dieses Buch.

Auch sind die einzelnen Charaktere sehr schön dargestellt und mir hat Sydney ja schon in VA sehr gefallen und Adrian sowieso.
Wirklich jedes mal wenn Adrian seinen Mund aufmacht, musste ich lachen und es ist nicht übertrieben, alles was er sagt ist sarkastisch oder einfach lustig, es ist einfach die Art wie er etwas sagt, das ihn so komisch macht. Es wird dem Buch also sicher nicht an Humor fehlen, das kann ich euch versichern.
Sydney ist da ganz anders, sie ist wie alle Alchemisten sehr ... konservativ und macht nie irgendwelche Witze oder ist locker drauf, doch auch sie hat ihre Momente in denen sie aus sich rausgeht und diese sind der Grund warum man sie ins Herz schießen muss. Auch fühlt man sich ihr näher, da das Buch in ihrer Sicht geschrieben wurde und man dadurch weiß, dass Sydney ein herzensguter Mensch ist, der sich einfach nur eine sehr strenge Erziehung durchmachen musste.
Die anderen Charaktere wie Jill und Eddie kennt man auch aus der VA Reihe und es ist einfach toll zu lesen wie sie sich weiterentwickeln und ja, bekannte Gesichter wiederzusehen.

Der Plot war durchgehend spannend und es gab keinen einzigen Satz der überflüssig gewesen wäre.
Von Anfang an wird dem Leser klar, dass es einige Geheimnisse in diesem Buch zu lüften gibt,aber natürlich hat man nicht die geringste Ahnung, obwohl manchmal so kleine Andeutungen gemacht werden, aber diese merkt man erst, wenn man die Auflösung erfährt und diese haben mich immer wieder umgehauen, wirklich. Es gab sogar Geheimnisse wo ich nie welche vermutet hätte, aber dann, plötzlich .....
Ich weiß nicht wie Richelle Mead es immer wieder schafft solche Plots zu schreiben, wie viel Fantasie muss ein Mensch haben um so etwas hinzubekommen? Ich kann es nicht richtig erklären, am besten ihr lest es einfach selbst.

Was ich ein wenig vermisst habe war die Romantik, denn VA hat ja nur davon gesprüht, aber bei Bloodlines spielt wie wenn, dann nur eine sehr kleine Rolle, ich habe eigentlich fast nichts von ihr mitbekommen. man hat zwar immer wieder mal so etwas kleines gespührt, aber das kann man nicht "Liebe" nennen, doch ganz am Ende, hat Adrian etwas ganz ganz süßes über Sydneys Augen gesagt, dass ich es bestimmt drei mal hintereinander gelesen habe. Es besteht also noch Hoffnung und ein zweite Pärchen wird sich sicherlich auch noch entwickeln..

Das Ende war spektakulär und lässt sehr viel Raum für den nächsten Teil, zumal es ein neues Geheimnis mit sich bringt, denn Sydney scheint irgendwie anders zu sein als alle Menschen oder Alchemisten und da einige neue alte Bekannte zu unserer Gruppe dazustoßen und bei dieser Mischung ist Ärger wirklich vorprogrammiert. Ja, es war ein richtig fieser Cliffhanger und mein Herz zieht sich zusammen, wenn ich nur daran denke, dass die englische Fortsetzung "The Golden Lily" erst im Juni erscheint.



Fazit:





Richelle Mead hat es wiedereinmal geschafft ein rundum perfektes Buch zu schreiben.
Die Charaktere sind wie immer facettenreich und sympathisch, der Schreibstil bleibt natürlich auch so perfekt wie ihren vorherigen Büchern und der Plot war einfach alles, spannend, witzig, und unerwartet.
Der Cliffhanger rundet das ganze noch ab, sodass man wirklich darüber nachdenkt, warum solche Autoren nicht der Folter angeklagt werden. Absolute Leseempfehlung, wer es sich entgehen lässt ist selber Schuld.
Richelle Mead sprengt meine Bewertungskala!



Reihe:

Bloodlines (eng. Bloodlines)
???             (eng. The Golden Lily/ 12.Juni 2012)

1 Kommentare:

Wonder_ on 7. April 2012 um 07:13 hat gesagt…

Habs noch hier liegen =) Kanns kaum erwarten anzufangen

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos